Ich fummele mich in meiner Freizeit ja gerade spaßeshalber in den doch eher anstrengenden Teil des Webdesignerdaseins ein und lerne, meine Photoshop Mockups in echte, funktionierende Webseiten bzw. WordPress Themes zu verzaubern. Da kam mir dieses „Cheatsheet“ gerade recht, um den Überblick zu behalten:

Gefunden bei Yoast.com, via Mashable.

Dieser Artikel hat 2 Kommentare

  1. Jo. Schon ganz übersichtlich. Für Blogs stimmts, aber wenn man WP als CMS benutzen will sollte man sich davon lösen.

  2. Na, das ist ja mal was schickes. Wenn ich jetzt Ahnung von Design hätte (was den künstlerischen Aspekt angeht), wäre das Ding mein Hilfsmittel der Wahl.