Na prima!

8 Gedanken zu “Na prima!”

  1. Glücklicherweise ist auch die Online-Welt nicht nur schwarz-weiß, sondern man kann eine Menge Grautöne dazwischenbauen. Aber im Großen und Ganzen bin ich „bei Dir“, bei dem Fotothema habe ich sehr gegrinst und hätte Dir fast einen Heiratsantrag gemacht…

  2. Wann soll das „Früher“ denn gewesen sein? Dass amazon am Folgetag (as in: heute bestellt, morgen geliefert) geliefert hat, habe ich jedenfalls vor Prime nicht erlebt. Und Prime gilt auch nicht für alles. (Steht aber daneben, von daher gehe ich mal davon aus, dass dein Papier eigentlich über Prime erhältlich war.)

    Bei mir klappt es immer. Jedenfalls, wenn ich mir mein Zeug ins Büro liefern lasse. Bei einer Lieferung nach Hause klappt es so gut wie nie.

    Und dass man auf Netflix US keinen Zugriff mehr hätte, wäre mir auch neu. House of Cards lief mit Hola jedenfalls einwandfrei. (Und ohne einen möglichen Zugang zu US-Netflix würde ich auch gleich wieder kündigen, wie vermutlich 50% aller deutschen Kunden.)

  3. @ Uschi: Natürlich übertreibe ich etwas, sonst wird’s ja nicht so unterhaltsam. Aber generell stimmt es schon: Der reine Versandservice ist nicht besser mit Prime und die Nachteile überwiegen für mich die Vorteile bei weitem.


    @Rasmus: In meinem Fall ca. Ende der 90er bis etwa 2010 (seitdem nutze ich es nicht mehr, bzw. nur noch, wenn es nichts anderes gibt). Amazon hat sich, ganz besonders in den Anfangsjahren bis etwa 2004, seinen legendären Ruf durch ihren erstklassigen „heute bestellt, morgen geliefert“-Service aufgebaut. Da konnte man sich absolut drauf verlassen.


    Wofür Prime gilt, weiß ich nicht, bzw. darauf habe ich nicht geachtet, da ich das Angebot so nicht kannte. Wie gesagt, Amazon hat’s mir als Test angeboten, also gehe ich auch davon aus, dass es für die bestellten Teile meiner Bestellung gilt.

    Dass Netflix den Zugang via VPN kappt, ging erst jüngst als Aufschrei durchs Netz, die Hilferufe auf Twitter und FB mehrten sich, welchen VPN-Anbieter man noch nutzen könne. Hola kenne ich nicht, eine kurze Recherche weist sie als botnet-Installer aus, vor dem gewarnt wird. (Ich selbst war zuletzt im November via Tunnel Bear auf Netflix USA, aber Netflix hat einfach nicht genug für mich interessante Inhalte für mich. Inzwischen soll Tunnel Bear auch nicht mehr funktionieren.)

  4. Ich hatte noch nie Probleme mit Prime – heute bestellt, morgen da, alles super. Den Rest des Angebots nutze ich kaum, okay, die Leihbücherei – aber da kann man auch nur ein Buch pro Monat ausleihen, also so toll ist die auch nicht. (Um mehr Bücher ausleihen zu können anstatt sie zu kaufen braucht man kindle unlimited, was wiederum rund 10 Euro den Monat kostet.)

    Punkt Privatsphäre: Privatsphäre ist einfach generell schwierig in Sachen Internet, siehe auch Google und Facebook, man dürfte ja schlichtwegs quasi nichts benutzen (übertrieben gesagt). Klar muss ich mir nicht von jedem Internet-Riesen in den „Kopf schauen lassen“, aber es ist halt wie bei allem, nämlich irre praktisch.

  5. @Jenny Schau an, danke, daß es sich dabei nur um 1 Buch/Monat handelt, war mir nicht klar, das liest sich etwas anders in der Werbung :D


    Ja, wir bezahlen sehr teuer für unsere Muße/Faulheit/Bequemlichkeit. Sie ist nicht umsonst eine der sieben Todsünden. Für mich ist der Preis eindeutig zu hoch. Google und FB nutze ich nur zu Selbstvermarktungszwecken und in jeweils einem eigenen Browser. Etwas aufwendig, aber ganz nützlich.

  6. Gut, ich kann mich im gleichen Zeitraum an andere Lieferzeiten erinnern, aber das kann auch täuschen. Wenn es bei Lieferungen Probleme gibt, liegt das bei mir aber immer (!) daran, dass sich bei mir offenbar niemand über den Hinterhof traut. Im Büro kommt alles so an, wie angesagt (bei einer Bestellung bis 16 Uhr oder so). Und bei Hola hast du natürlich Recht, das deinstalliere ich auch immer wieder. Hab nur bisher nichts bequemeres gefunden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.