Der Stack ist in den Heap gelaufen

705 Aufrufe

Tag 83 von 366 – Der DPD Bote lieferte den letzte Woche bei Jackson’s georderten Nachschub für das #Bärenabo, perfektes Timing, das letzte Skizzenbuch ist voll und ich muss ein neues anfangen. Die Tinte ging auch schon zur Neige. Die Skizzenbücher im Panoramaformat sind wirklich prima, die Farbe trocknet ratzfatz darin, und das Format ist auch interessant und gibt mir im wahrsten Sinne des Wortes mehr Spielraum als die Aquarellskizzenbücher von Moleskine, die ich meist sonst dafür nutze. Nun bin ich erst mal wieder für 3-4 Monate versorgt.

Vor ein paar Monaten überlegte ich noch, wo ich wohl bestimmte Materialien künftig beziehen soll, die ich noch bei diesem wunderbaren UK-Händler bestelle; der Brexit war die größte Sorge. Dann haben sie damit begonnen, den Onlineversand für ihre EU-Kundschaft über Schweden abzuwickeln und alles sah wieder rosig aus. Jetzt stellen sich noch wieder ganz andere Fragen. Aber nicht heute. Heute male ich.

Und heute bleibe ich den sozialen Netzwerken fern. Kein Twitter, kein YouTube, kein Instagram, kein Feedreader. Ja, es gibt sehr viel tolle Projekte, Geschichten, Bilder, Videoclips, die motivieren, die tolle Leute zeigen und wie sie mit der Krise umgehen. Aber es wird mir immer noch zu viel Müll in die Timeline gespült. Zu viele Horrorgeschichten, zu viele zynische Sprüche von Leuten, die billige Favs abgreifen wollen und provozieren, zu viele Fake News, die selbst von intelligenten Leuten geteilt werden, einfach, weil es ZU. FUCKING. VIEL. INFORMATION ist und wir alle sowieso kurz vorm *tilt* stehen. Oder, wie mein Mac das früher ausdrückte, wenn er mal wieder die Grätsche machte und einen Neustart brauchte: „Der Stack ist in den Heap gelaufen“.

Und ich filme. Filmen tut gut. Es macht Spaß, es ist fordernd, es ist viel Arbeit und eine ständige kreative Herausforderung, besonders, wenn man mit Bordmitteln arbeitet. Stay tuned.