Fleets (und ein neues Video)

271 Aufrufe

Tag 325 von 366 – Um 4:48 fand mein Körper sich ausgeschlafen; eine vorherige Debatte mit meinem Geist fiel offenbar aus, der wurde schlicht überstimmt. Na gut. Dann halt schnell das neue YouTube Filmchen geschnitten, um 5:56 siedendheiß daran gedacht, den heutigen Bären per WhatsApp rauszuschicken, und ab 7 Uhr dann weiter Bärlender gepackt und zur Filiale geschleppt. Dort ging allerdings der Scanner nicht. Nun.

Außerdem: Twitter hat jetzt Fleets was für fleeting stories (flüchtige Geschichten) steht. Sie haben also die Story-Funktion von Instagram kopiert, inklusive der wirklich ärgerlichen Eigenschaft, dass Reaktionen wie Emoticons, Applaus oder Kommentare zu den Fleets als Direktnachricht im Postfach auftauchen. (Fleets sind, wie Stories, kurze Videoclips, die nach 24 Std automatisch wieder verschwinden.) Wenn man, wie ich, diverse Anfragen von potentiellen oder BestandskundInnen über die Twitter Direktnachrichtenfunktion bekommt und deshalb einen Alert bekommt, der normalerweise 2-3 Mal die Woche anschlägt und jetzt alle paar Minuten klingelt, ist das sehr ärgerlich. Bitte ändern, danke.

Ansonsten finde ich Fleets ziemlich fabelhaft, denn ich mag Instagram nicht sonderlich und bin schon lange immer hin- und hergerissen, dort etwas posten zu „müssen“ (ja, als freischaffende Künstlerin ohne jegliches Budget für bezahlte Werbung muss man sehen, wo man seine Veröffentlichungen überall streut um neue Fans und Reichweite zu gewinnen) und mich andererseits nicht dort aufhalten zu wollen. Ich kann rein zeitlich nicht auf jeder Plattform aktiv sein, und am liebsten bin ich halt auf Twitter und YouTube. Auf YouTube mache ich aktuell schon etwas mehr und im kommenden Jahr noch sehr viel mehr. Wenn ich mich jetzt auf diese beiden Plattformen fokussieren kann, soll es mir recht sein (obwohl ich auf Insta ein etwas anderes Publikum habe und auch anderen Accounts folge).

Außerdem, das Instagrambesiegerfeature: Videos können bei Fleets 30 Sekunden lang sein, bei Insta nur 15 Sekunden, längere Uploads werden dann abgeschnitten (sofern man keinen bezahlten Businessaccount hat, glaube ich). In 30 Sekunden kann man schon eine Menge reinpacken. Ich hab’s probiert; ich habe z.B. eine extra fürs Hochformat zurechtgeschnittene 30-Sekunden-Version des heutigen YouTube Videos bei Twitter hochgeladen und sie wird uncut gezeigt. Und obwohl ich das heutige YouTube Video auch normal im Stream bei Twitter geteilt habe, haben immerhin nach einer halben Stunde rund 200 Leute diesen kurzen Clip gesehen. Auf YouTube haben auf dem (längeren) Video im selben Zeitraum nur knapp 30 Leute zugesehen; wobei allerdings die Zahlen mit etwas Vorsicht zu genießen sind.

Wenn jetzt künftig vielleicht noch in Videos bzw. aus Videos heraus verlinkt werden kann, kann sich Instagram aber mal ganz warm anziehen. Deren “swipe up”-Linkfunktion ist nur für Riesenaccounts oder aber Businessaccounts mit mindestens 10.000 Followern im Rahmen einer bezahlten Werbekampagne zugänglich. Der Rest muss sich mit dem gehassten “link in bio” zufriedengeben; dem einen Platz, wo Instagram einen Link nach draußen gestattet: Im Profil.

Meine Twittertimeline scheint überwiegend genervt von der Fleets Funktion, wobei mir nicht so recht klar ist, warum. Man muss sie ja nicht nutzen. Mir ist allerdings schon bei Instagram aufgefallen, dass sich die Timeline dann teilt – ich schaue dort nur noch kurz die Stories durch, die oben angetackert sind und scrolle kaum noch durch die klassische Timeline, zumal dort auch jedes vierte Bild Werbung ist (und das immer häufiger für Dinge, die mich null interessieren). Es wird voraussichtlich dann auch auf Twitter künftig so sein, dass man sich auf eines von beidem fokussiert; das wiederum finde ich nicht so gelungen.

Man kann natürlich als Workaround die Accounts, die man tatsächlich lesen will, auf eine eigene Liste packen, dann hat man nicht nur den Vorteil, dass man grundsätzlich eine chronologische Reihenfolge sieht (bislang switcht Twitter gelegentlich immer mal wieder nach Belieben mal von „Neueste Tweets zuerst“ auf „Startseite“ und zeigt dir dann das, was sie für relevant halten), sondern man sieht – zumindest jetzt noch nicht – auch keine Fleetstories obendrüber. Wie lange das bleibt, weiß kein Mensch, das Feature ist noch so neu, das haben ja noch nicht einmal alle NutzerInnen. Bei mir funktioniert’s nur in der iOS Twitter App, im Browser noch nicht.

Andererseits gehört es ja zum guten Twitterton, als Poweruser erst einmal ausführlich darüber zu motzen, was sich alles dauernd ändert und wie früher alles besser war #krückstockfuchtel. Ich fand Twitter mit Sternchen statt Herzen und Brezeln auch schöner, vermisse den Wortwitz, den 140 Zeichen irgendwie eher zu beflügeln schien und lehne diese blöden Twitterthreads (1/265) ab, schafft Euch halt ein Blog an für Eure Romane. Aber es ist nun einmal breitflächig gut angenommen worden und somit Alltag, nütztjanix.

Ganz generell habe ich die Nase voll von dem ständigen Gemecker überall. Es ist ein Medium, das kann man nutzen oder nicht, aber gerade 2020 sollten sich vielleicht ein paar mehr Menschen Gedanken darüber machen, wie sie kreativ werden können und etwas mehr Freude unters Volk streuen, statt immer nur zu nörgeln. Ich freue mich jedenfalls über die Möglichkeit, täglich kurze Videoclips als #Bärenfleets zu veröffentlichen und finde es charmant, dass sie sich, Mission Impossible Style, nach 24 Stunden von selbst zerstören. Und ja, mir ist auch klar, dass es Screenshots und andere Möglichkeiten gibt, Dinge für längere Zeit festzuhalten, wenn man denn will. Aber für längere Filmchen gibt’s ja meinen YouTube Kanal, wo das neue Video zur heutigen Folge im Bärenabo jetzt live ist:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjI4MSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9qbWF1MWlETUlqUSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

***

Jetzt gucke ich noch The Crown, Folge 7+8, morgen dann die letzten beiden Folgen 9+10 und das war eine gute Entscheidung, die nicht alle an einem Tag durchzusehen, denn dann verpasst man die Hälfte, glaube ich. Also, jedenfalls meine Aufmerksamkeitsspanne reicht dieser Tage gerade mal für 120 Minuten bzw. 2 Folgen. Ich denke nicht, dass mir das durchbingen an einem Tag oder Wochende viel bringen oder auch der Serie gerecht würde.

Ich bin sehr gespannt, wie die Staffel endet und wer nächstes und übernächstes Jahr die letzten beiden Staffeln übernimmt. Bzw. wie die Besetzung dann so ist … inzwischen kann ich mir kaum vorstellen, wie man die aktuelle noch übertreffen könnte. Super. Trotz ein paar kleiner Schwächen ist das für meinen Geschmack die beste und intelligenteste Serie seit Mad Men.

***

‘Let’s sit down and try to figure out how many summers we have left,’ ” Clooney said. “ ‘Let’s say we were 55 at the time. So let’s say we have 25 more summers left—25 years, 25 summers. That doesn’t seem like that many if you lose a whole summer, right?’

George Clooney when we need him the most.