Rundherum verregnet

1859 Aufrufe

Tag 186 von 366 – Ein verregneter Sonnabendmorgen. Der geht schon damit los, dass ich plötzlich und unerwartet nicht mehr ins Blog Backend komme, Fehler 403. Da hat sich wohl ein Plugin aktualisiert und spielt nicht mehr mit. Also noch vor dem ersten Kaffee erst mal die Plugins deaktivieren und eins nach dem anderen wieder zuschalten, aha, das Cookiebanner-Plugin scheint der Übeltäter zu sein. Ich bin geneigt, es rauszuwerfen, es nervt sowieso nur noch alles, legt Euch doch alle gehackt, wir haben Pandemie und Weltungergang und Ihr nervt rum mit irgendwelchen bescheuerten Cookiewarnungen. Herrgottnocheins, wenn Ihr im Jahre 2020 immer noch nicht kapiert habt, dass es im Internet halt cookies gibt, dann bleibt zuhause im Bett, lest ein Buch, spielt Klavier, aber hört auf damit, mir meine Zeit zu stehlen und mich dazu zu zwingen, für solche Drecksplugins auch noch jährlich 60 Euro auszugeben. Eine ganze Stunde hab’ ich heute früh mit dem Drecksblödsinn verloren, Zeit, die mir niemand wiedergibt.

Ein eigenes Blog, eine eigene Website, das fing irgendwann mal so locker und easy an, mit ein, zwei Stunden Einarbeitung war man dabei, es war für alle Neuland. Und jetzt ist das langsam so unbeweglich, schwerfällig wie eine Raumstation geworden, der Spaß ist schon seit Jahren futsch, ich will mich um den ganzen Scheiß einfach nicht mehr kümmern müssen. Ich bin keine Bastelkönigin, ich habe keinerlei Freude an selber irgendwas reparieren, ich freue mich, dass ich’s kann und wenn’s anschließend läuft, aber ich brauche keine Baumarktprojekte zur Selbsterfüllung. Ich hab’ leider nicht das Geld um für jeden Pups einen Handwerker zu rufen, ob nun für die Geschirrspülmaschine, fürs Tapezieren, defekte Lichtschalter, die Fahrradbremsen oder eben das Blog, aber hätte ich es, ich täte es. Ich will mit so etwas einfach nicht meine Zeit verplempern, ich schaue nicht herab auf diejenigen, die das alles gerne freiwillig und als Hobby tun, es ist nur nicht meins. Ich will doch einfach nur hier sitzen und malen. Herrschaftszeiten, ist denn das zu viel verlangt vom Leben?

Einmal mehr bin ich geneigt, zu Squarespace zu ziehen, das kostet auch nicht die Welt … guckt … rechnet … okay, das kostet mich rund 500 € im Jahr, etwa das Doppelte von dem, was ich jährlich aktuell für Hosting und diverse Plugins zahle. Und ich würde heute noch laut und irre lachend umziehen, wenn sie bei Squarespace nicht das Problem mit den Zahlungsmitteln hätten … Dort kann man nur per PayPal oder Stripe bezahlen, soweit ich sehen kann ist keine Vorkasse mit Überweisung möglich. Das wiederum würde etwa ein Drittel meiner Kundschaft vor den Kopf stoßen, nehme ich an. Ich weiß es nicht. Aber ich kann’s mir auch nicht leisten, das auf die harte Tour herauszufinden. Also verbringe ich knurrend, um mich beißend und tretend und spuckend und schreiend jährlich rund eine Woche oder mehr meiner Zeit mit Wartungsmaßnahmen an dieser gottverdammten Website. Und jetzt wühle ich mich noch mal durch die FAQ bei Squarespace … vielleicht hab’ ich ja was übersehen.

*Abgang*

*Tritt gegen den Mülleimer*