Sommer auf dem Lande

1118 Aufrufe

Tag 159 von 366 – Ausflug in die Elbmarschen. Die ersten Kirschen essen, die Schafe im alten Haseldorfer Obstgarten streicheln, An der Räucherbude ein Fischbrötchen, angestarrt werden aufgrund meines Huts, durch das sommerliche Schläfrig-Holstein fahren, dunkle Wolken im Rückspiegel nehmen Fahrt auf, in Nienstedten schließlich haben sie uns eingeholt. Schnell eine Platte Butterkuchen beim Bäcker holen. Was für ein schöner Tag!

Den Bären fürs morgige #Bärenabo malen, kurz Twitter aufmachen und feststellen: Thema des Tages ist, dass sich die woken Gender Foo Brigaden mal wieder auf J. K. Rowling stürzen um sie zu zerfleischen. Der Haß, der sich kübelweise über sie ergießt, weil sie bei ihnen erneut mit der Feststellung einer banalen Selbstverständlichkeit angeeckt ist, schneidet so weißglühend wie bei den Diskussionen nebenan um #BlackLivesMatter in die Zivilisation. Das ist ja alles völlig lächerlich und unerträglich, also lieber Twitter ganz schnell und schaudernd wieder zumachen und dafür YouTube anwerfen: Dort  gibt Thomas Schaller eine veritable Lehrstunde in Sachen Aquarellmalerei und besser geht’s ja kaum. (Notiz an mich: Mehr Landschaftsbilder malen, denn das macht Freude. Ich könnte ja auch mal wieder die kleine, tragbare Staffelei mitnehmen und vor Ort malen, gleich mal schauen, ob ich noch alles einsatzbereit habe.)

Über einen Podcast zu David Finchers Zodiac gestolpert, teilweise recht unterhaltsam, aber viel zu lang. Also, nicht der Film, dass wir uns nicht falsch verstehen. Der Film ist super und über jeden Zweifel erhaben. Die beiden Moderatoren jedoch hören sich wirklich sehr gerne reden. Immerhin haben sie mich an den Film erinnert und ich denke, den werde ich dieser Tage mal wieder in den Player werfen.

So, jetzt noch die Wäsche und dann früh in die Federn.