Wedder to Huus

672 Aufrufe

Tag 205 von 366 –Das waren schöne Ferien. Natürlich zu kurz, wie immer. Aber das ist Gejammer auf hohem Niveau. Diese Ferien auf der Nordseeinsel waren seit einem Jahr gebucht und seit einem Jahr zählte ich täglich runter („Nur noch 237 Tage bis zum Strand! Nur noch 236 Tage bis zum Möwenkreischen!“), wie übrigens jedes Jahr seit 2018. Dann kam Corona und die Inseln waren zu und es sah lange nicht danach aus, als öffneten sie rechtzeitig zum Sommer. Ich war natürlich enttäuscht, aber ich habe mir auch jede Minute vor Augen gehalten, wie gut es mir geht. Ich habe mir eingeredet, dass ich diese Ferien gar nicht so nötig hätte wie viele andere Leute. Ich bin übrigens sehr gut darin, mich zu motivieren und auch darin, mir Dinge einzureden. Aber, um es mal sehr freundlich zu formulieren: Es war sehr gut, dass dann doch alles geklappt hat. Gut für mich, gut für meine Umwelt und ja, auch gut für meine Arbeit.

Unser Gastgeber wusste bis vor fünf Wochen nicht, ob er die Saison komplett abschreiben darf oder nur die Hälfte der Zimmer belegen oder, oder, oder … Er war nicht verbittert, im Gegenteil, etwas genervt, weil die Landesregierung ihn und die anderen GastgeberInnen schnöde allein gelassen hat, aber generell sehr verständnisvoll: „Niemand wusste ja irgend etwas und es ist sicher besser, übervorsichtig zu sein und sich geirrt zu haben.“ Aber er erzählte auch von rund fünfzig Lebensjahren in der Gastronomie, davon 40 mit eigenem Hotel. „Seit ich fünfzehn Jahre alt war, ist jedes Jahr Ostern der Saisonauftakt und jedes Jahr der pure Stress. Guter Stress, natürlich, aber STRESS. Und dieses Jahr? Wir haben geschlafen bis halb zehn, dann erst mal schön gefrühstückt, später mit dem Kleinen an den Strand, kein Schiff, kein Flugzeug, alles bei schönstem Wetter, es war absolut surreal. Und man kommt ins Grübeln. Was ist das für ein Leben, das ich führe? Dieses Leben, wo andere Urlaub machen?“

Jo. Diese Frage haben wir uns so oder so ähnlich wohl alle in den letzten Wochen und Monaten gestellt. Und ich denke, wir werden uns noch eine ganze Weile damit beschäftigen müssen.

Jedenfalls zähle ich jetzt wieder runter bis zum nächsten Sommer.