Wie klingt dein Tag?

07/17

7

Jörn fragt einmal im Monat „Wie klingt dein Tag?“ und ich habe da noch nie mitgemacht, denn wieviel Geräusch kriegt man schon zusammen, wenn man am Zeichentisch sitzt und malt? Eben. Aber nun war gestern noch G20 in Hamburg und auch, wenn ich nicht im Gefahrengebiet wohne, waren die Hubschrauber nicht zu überhören. Übrigens auch in den Tagen und Nächten zuvor, und auch von den Generalproben hatten wir hier am Stadtpark schon ab Juni etwas, da wurde teils nachts um halb drei schon geübt, wie lange man in der Luft stehen kann, bevor die Anwohner wild fuchtelnd die Faust gen Himmel recken und einen verfluchen.
Mit dazu gesellen sich diverse Vögel und die U3, die vor meiner Haustür vorbeifährt. (Das hört sich schlimmer an, als es ist, oder vielleicht bin ich auch nur im Blues Brothers Modus… Wenn die Balkontür zu ist, hört man sie aber wirklich nicht.) Und natürlich klingelt auch mein Pinsel im Wasserglas. Das Geräusch ist eigentlich alles, was ich üblicherweise so höre am Zeichentisch, denn ich kann mit Musik oder Hörbüchern im Hintergrund leider nicht konzentriert arbeiten.

Der e13-Newsletter
Etwa vier- bis sechsmal im Jahr Neues von mir und meiner Arbeit. Außerdem interessante Links und Themen aus Illustration, Design und Kunst. Kein Spam, jemals. Versprochen.