Wintergedanken

699 Aufrufe

Tag 37 von 366 – Das schöne Wetter gestern war wohl eine Eintagsfliege: Heute war es wieder grau und kalt. Der Februar ist ein lästiger Monat, jedenfalls so lange kein echter Winter herrscht. Als ich ein Kind war, lag um diese Jahreszeit oft Schnee, die Elbe hatte nicht selten dicke Eisschollen und die Eisbrecher mussten die Fahrrinne freihalten. Das war schon jahrelang nicht mehr der Fall.

Aktuell ist die Sehnsucht nach Farben, nach Blumen, nach Garten bei mir sehr hoch. Ich kaufe mir selten Blumen, nicht, weil ich keine mag, aber ich habe nicht gerade einen grünen Daumen … was bei mir rumsteht, gehört nach 24 Stunden zur Einrichtung. Wer noch nie tagelang über im Flur stehendes Gedöns gestiegen ist, das „jetzt aber wirklich mal jemand in den Keller tragen könnte“ oder seine frische Wäsche direkt vom Wäscheständer gepflückt hat, weil man ja die Buntwäsche machen müsste, sobald die Weißwäsche trocken im Schrank liegt und es sich nicht lohnt, den Ständer zwischendurch wegzuräumen, und für die Buntwäsche hat man auch gerade keine Zeit … der werfe den ersten Karton Altpapier. Und Schnittblumen haben die doofe Angewohnheit, schon nach kurzer Zeit sehr tot und nicht mehr sehr dekorativ und fröhlich auszusehen.

***

Weiter am #Bärenkochbuch gearbeitet; die ersten Bilder werde ich wohl nächste Woche zeigen können.

***

Gerade fing ich an, mich wieder fürs digitale Malen mittels Grafiktablett und Photoshop zu erwärmen, da muss ich lesen, dass Wacoms Treiber nach Hause telefoniert. Ich bin umgehend in die Einstellungen geklettert um das abzustellen und sah, dass ich das schon bei der Installation automatisch gemacht hatte. Aber es nervt mich, dass man als Benutzer keinem Stück Software mehr vertrauen kann, und sei es noch so harmlos. Das eben noch gefeierte, kleine Grafiktablett, das bis gestern in edlem Mattschwarz daherkam, hat sich über Nacht in Darth Vader verwandelt. Wie kann ich etwas, das bei mir ungute Gefühle bei der Benutzung hinterlässt, künftig unbelastet zum Erschaffen heiterer Bilder verwenden? (Jaja, sensible Künstlerseele, bla, bla, bla. Get a grip, Kiki.)

***

Zu den Ereignissen in Thüringen zitiere ich mal Herrn Buddenbohm:

***

In der Paris Review schreibt Tara K. Menon über Kobe Bryant und ihre früheren Sportidole. Ich hab’s bekanntlich nicht so mit Heldenverehrung und Kobe Bryant war für mich irrelevant; Basketball interessiert mich nicht sonderlich. Aber ich erinnerte mich beim Lesen daran, wie ich um Seve getrauert habe.

***

Warum werden die Tage nur so verdammt viel kürzer, je älter wir werden? Ich hab’ so viel zu tun und komme zu nix. Ich bin nicht sicher, ob es der schiere Berg an Arbeit ist, dessen Anblick mich lähmt, oder ob es das Weltgeschehen ist. Nun, Letzteres kann ich aussperren. Feedreader aus, Twitter aus, YouTube aus, Internet aus – so lange, bis das Layout und die Kalkulation des #Bärenbuchs stehen.

Soweit der Plan.